die 5-elemente ernährung

tcm-5-elemente.com
Die Ernährung nach den 5 Elementen (Holz, Erde, Feuer, Metall & Wasser) ist eine zeitgemäße, ganzheitliche Ernährungslehre.

Sie findet ihren Ursprung in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) die seit der Kaiserzeit Chinas weiter entwickelt wurde.

Die Säulen der TCM:

• Chinesische Ernährungslehre
• Kräuterheilkunde
• Chinesische Heilmassage - Tuina
• Bewegung für Geist und Körper - Qi Gong und Tai Chi

Bei kaum einem anderen Gesundheitsthema gibt es so viel Verunsicherung wie beim Thema Ernährung. Zu unterschiedlich sind die Empfehlungen. Der Schwerpunkt der 5 Elemente Ernährung liegt in der Vorbeugung von Krankheiten durch eine gesunde und angepasste Lebensführung - entsprechend dem derzeitigen Gesundheitszustand, dem Lebensalter, der Jahreszeit und der individuellen Konstitution.

Individuelle Ernährung:

Wir alle sehen unterschiedlich aus, denken und handeln anders, haben verschiedene Neigungen, Interessen und auch spezielle Vorlieben bei der Ernährung. Warum also sollten dann Pauschalempfehlungen wie "5 mal pro Tag Obst", „viel Milch gegen Osteoporose", "möglichst viel Rohkost", "mindestens 2 – 3 Liter pro Tag trinken" für jeden stimmig sein?

Die Ernährung muss passen, wie ein maßgeschneidertes Kleid!


Neben einer umfassenden Analyse der Ernährungs- und Lebensgewohnheiten, helfen Diagnosetechniken, wie die Zungen-, Puls- und Gesichtsdiagnose, Befindlichkeitsstörungen zu erkennen und zu behandeln. Die 5 Elemente Ernährung geht auf die individuellen Bedürfnisse eines Einzelnen ein; was benötigt ein Leistungssportler, eine Frau nach der Entbindung, eine Person, die beruflich ständig im Freien unterwegs ist, …?

Es gibt es in der TCM nur Empfehlungen, jedoch keine Verbote.


Das bedeutet, dass Nahrung nicht nur die Aufgabe hat uns zu sättigen, sondern auch einen wesentlichen Beitrag für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden liefert. Lebensmittel werden als Heilmittel betrachtet. Diese "andere Betrachtungsweise" der Lebensmittel – Mittel zum Leben – eröffnet einen weiten Blick auf die Auswirkungen der Nahrung auf den Körper und damit auf die "Macht der Nahrung". Was den Einen stärkt, kann einen Anderen schwächen. Nahrung kann Symptome mildern oder aber auch verstärken. Lebensmittel sind mächtig!

Nutzen wir deshalb diese "natürliche Macht" für unsere Gesundheit!


Bild: pixelio.de, Uschi Dreiucker